25 Und es werden Zeichen geschehen an Sonne und Mond und Sternen, und auf Erden Angst der Heidenvölker vor Ratlosigkeit bei dem Tosen des Meeres und der Wogen, 26 da die Menschen in Ohnmacht sinken werden vor Furcht und Erwartung dessen, was über den Erdkreis kommen soll; denn die Kräfte des Himmels werden erschüttert werden. 27 Und dann werden sie den Sohn des Menschen kommen sehen in einer Wolke mit großer Kraft und Herrlichkeit. 28 Wenn aber dies anfängt zu geschehen, so richtet euch auf und erhebt eure Häupter, weil eure Erlösung naht. (Luk 21:25-28)

Unmittelbar vor dem Kommen des Herrn Jesus Christus gibt es eine extrem schwierige Zeit, in der sich auf der einen Seite der Widersacher Gottes mit der Verwirklichung des Antichristen auf der Erde gegen Gott aufbäumt und auf der anderen Seite die Gerichte Gottes über diese Erde „ausgegossen“ werden. Zur zeitlichen Einordnung bzw. der zusammenhängenden Textstellen sei auf das Buch Daniel und Offenbarung verwiesen:

Persönlich glaube ich, dass die Gemeinde vor dem Beginn der 70. Jahrwoche Daniels entrückt wird und dann wird das Gericht über diese Erde kommen (siehe dazu 1. Thessalonicher 4:13 – 5:11).

Wohin ist Dein Blick gerichtet? Auf das, was auf dieser Erde geschieht? Oder nach oben, von wo wir unseren Herrn Jesus Christus erwarten?

Kategorien: Allgemein

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.