Header image alt text

Neues Leben

Jesus sagt: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt!

Lukas 21:5-6: "kein Stein bleibt auf dem anderen"

Posted by hansruedi.tremp on 21. April 2012
Posted in 03 Lukas2 NT  | Tagged With: , | No Comments yet, please leave one

5 Und als etliche von dem Tempel sagten, daß er mit schönen Steinen und Weihegeschenken geschmückt sei, sprach er: 6 Was ihr da seht - es werden Tage kommen, wo kein Stein auf dem anderen bleiben wird, der nicht abgebrochen wird! (Luk 21:5 SCL)

Der herodianische Tempel (siehe zum Thema Tempel in Jerusalem hier...) war eines der 7 Weltwunder der Antike. In mehr als 40 Jahren Arbeit wurde er unter Herodes dem Grossen erweitert und verschönert. Ein Prachtbau, umso mehr als man sich der technischen Möglichkeiten des Altertums bewusst ist. Völlig überraschend eröffnet Jesus hier den Jüngern, dass nicht ein Stein über dem anderen bleiben wird. Etwas menschlich betrachtet zu diesem Zeitpunkt völlig undenkbares. Und doch ist das Gericht über die Verwerfung des Messias sowie des Zeugnisses des Heiligen Geistes über Jerusalem gekommen. Nach dem Aufstand der Juden im Jahre 66 n.Chr. wurde schlussendlich unter Titus im Jahre 70 n.Chr. Jerusalem und der Tempel zerstört (siehe den Wikipedia-Artikel hier...). Gott der Herr ist geduldig, wenn er aber bewusst ignoriert und seine Geborte mit Füssen getreten wird (wie dies heute leider weltweit von einer Mehrheit der Menschen praktiziert wird), dann wird das Gericht unweigerlich kommen.

Gebet: "Herr, sei uns gnädig, öffne unsere Augen für Deine Majestät und Grösse. Öffne unsere Ohren, damit wir Deine Stimme hören! Mache unser Herz willig, Deinen guten Willen in unseren Leben umzusetzen!"

Lukas 20:45 - 47: "Hütet euch vor den Schriftgelehrten!"

Posted by hansruedi.tremp on 17. April 2012
Posted in 03 Lukas2 NT  | Tagged With: , | No Comments yet, please leave one

45 Als aber das ganze Volk zuhörte, sprach er zu seinen Jüngern: 46 Hütet euch vor den Schriftgelehrten, die gern im Talar einhergehen und die Begrüßungen auf den Märkten lieben und die ersten Sitze in den Synagogen und die obersten Plätze bei den Mahlzeiten; 47 sie fressen die Häuser der Witwen und sprechen zum Schein lange Gebete; diese werden ein um so schwereres Gericht empfangen! (Luk 20:45 SCL)

Achten wir auf die Eigenschaften, welche Jesus erwähnt:

  • Schriftgelehrte: Kennen die Bibel und können dieses Wissen auch zur Schau stellen.
  • im Talar (gr. στολαῖς): schöne, eindruckerweckende Gewänder, welche ihnen Autorität verleihen (es gibt ja heute noch das Sprichwort: "Kleider machen Leute!").
  • lieben Begrüssungen auf den Märkten: sie sind gerne angesehen, sie suchen die Ehre der Menschen und sonnen sich darin.
  • erste Sitze in den Synagogen: Einflussreiche Posten in der religiösen Gemeinschaft
  • oberste Plätze bei den Mahlzeiten: Ehre und Ansehen in der einflussreichen, wohlhabenden Gesellschaft
  • fressen die Häuser der Witwen: Sie stehlen ohne Skrupel, sie sind durch Geldliebe, Habsucht geprägt
  • sprechen zum Schein lange Gebete: Sie wollen bei ihrer Zielgruppe Eindruck erwecken, damit ihr Einfluss grösser wird

Kann ich, kannst du hier Eigenschaften und Verhalten entdecken, bei denen der Herr Jesus ev. etwas aufdecken möchte. Wir sollten die Heiligen Schriften immer zuerst für uns selbst lesen. Sie sind wie ein Spiegel und zeigen schonungslos jede Unschönheit (sprich Sünde) auf. Wir dürfen dies offen dem Herrn Jesus bekennen, er wird uns reinigen und in seiner Gemeinschaft weiter führen.

Der letzte Satz lässt doch nachdenklich werden: "Diese werden ein härteres Verdammungsurteil empfangen." Jeder Mensch muss einmal Rechenschaft vor seinem Schöpfer ablegen, ob er dies will oder nicht, ob er es glaubt oder nicht. Gemäss der Heiligen Schrift ist dies eine Tatsache. Nur durch den Glauben und die Vergebung in Jesus Christus können wir dem verdammenden Urteil entgehen.

Switch to our mobile site